Entspannung als Weg

zu

mehr Gelassenheit und Lebensfreude

 

 

Wie wäre es, gelassen wie ein Buddha zu sein?


Gelassenheit kann man erlernen und der erste Schritt dorthin ist zu wissen,
wie man sich auch in schwierigen Situationen entspannt.

Entspannung, die man selbst jederzeit und überall anwenden kann ist ein Geschenk an sich selbst und eine Notfallapotheke für jede Alltagssituation.

Wie wäre es nach Feierabend Zuhause, im Stau, im Meeting
 in wenigen Minuten oder Atemzügen entspannen "loslassen" zu können?

Das Leben wäre viel einfacher, leichter und gesünder!

Regelmäßig angewendet stärkt Entspannung die Konzentration,
steigert die Körperwahrnehmung und stabilisiert
das vegetative Nervensystem.
Das Immunsystem wird ausgeglichen und die inneren Organe harmonisiert, Verspannungsschmerzen können gelindert werden.

Entspannungstherapie

Entspannung ist ein wichtiger Aspekt zur Erhaltung der Gesundheit.
Der Körper und auch die Seele brauchen ein Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung.

Bei Störung dieses Gleichgewichtes kann es zu Krankheiten
wie z. B. Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen, Ängste, Nervosität, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Bluthochdruck oder Muskelverspannungen komm
en.

 

Entspannungsmethoden

 

Autogenes Training

Durch Selbstbeeinflussung werden im Autogenen Training die vegetativen Körperfunktionen wie Wärme, Puls oder Atmung bewusst wahrgenommen und trainiert.

Progressive Muskelentspannung

In der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen wird die Entspannung durch das bewusste Anspannen und Entspannen von Muskelgruppen erreicht.

 

Termine Gruppenkurse Herbst 2019 siehe  "Gruppenkurse"